Gedanken, Ideen und Bilder

"Oh, es ist notwendig, sich Paradiese zu schaffen, solche poetischen Zufluchtsorte, wo man auf einige Zeit die schauderhafte Zeit, in der wir leben, vergessen kann." Ludwig II. Read the Printed Word!

Das Buch des Hüters - Das Cover

Voller Stolz präsentiere ich Euch das Cover meines neuen Romans: “Das Buch des Hüters”

Der Titel ist bereits bei Amazon oder dem Acabus-Verlag vorbestellbar. Natürlich kann man auch über mich ein (auf Wunsch) signiertes Expemplar beziehen. Es dürfte nur noch wenige Tage dauern, bis das Buch gedruckt und versandfertig ist. 

Ganz besonders gefällt mir diesmal die Rückseite des Buches, die darf aber nur erspähen, wer das Buch dann auch selbst in Händen hält :)

Kurzzusammenfassung:

'Kommando 9. August. Wir befreien Sie vom Diktat des Stroms und der Herrschaft des Computers. Leben Sie natürlich.' Diese Sätze leiten das Ende der uns bekannten Welt ein: Als radikale Umweltschützer die gesamte Stromversorgung zum Erliegen bringen, bedeutet dies eine Katastrophe für die Menschheit: Atomkraftwerke explodieren, Tiere beginnen sich gegen die Menschen zu richten und die Natur erobert die Erde zurück.

Hundert Jahre später fristen die Bewohner des industriellen Nordens ihr Leben in einer grauen Stadt voller Maschinen und Fabriken, während in der mittelalterlichen Gesellschaft von Panäa, dem verfeindeten Süden des Landes, alle technologischen Neuerungen verboten sind.

In dieser Welt bekommt Pejo, ein junger Mann aus dem Norden, auf einer Expedition in den Süden ein geheimnisvolles Buch von einem sterbenden Mädchen anvertraut. Schnell stellt Pejo fest, dass die Mächtigen sowohl im Norden als auch im Süden des Landes alles daran setzen würden, in den Besitz dieses Schriftstückes zu gelangen, und dass er zwischen die Fronten eines alten Krieges geraten ist. Auf seinem Weg durch den Süden, auf dem er Heilerinnen, Mutanten und gefährlichen ‘Viechern’ begegnet, muss er nicht nur Gefahren trotzen, sondern sich auch der Vergangenheit seines Landes und seinen eigenen Gefühlen stellen - denn nur so kann er am Ende die richtige Entscheidung treffen.

Viel Spaß beim Lesen! 

  • 25 November 2011
  • 52